Skip to main content

Stimmen von Menschen,

die durch den Klimawandel betroffen sind, sich gegen schmutzige Energien wehren oder erneuerbare Energien selbst in die Hand nehmen.

Peru: Dürre durch den Klimawandel

Agripina Aguilar Mamani

(rechts)  aus Zepita, Provinz Chucito, Puno, Peru

"Es gibt keinen Regen. Meine Gemeinde wartet auf ihn und wir sind sehr besorgt, denn ohne Regen, haben wir im kommenden Jahr ein großes Problem. Wir erleben eine Dürre, große Auswirkungen auf unsere Gesundheit und die wirtschaftliche Situation hat."

Österreich: Gletscher schmelzen

Helmut Matzka

Zirl bei Innsbruck, Tirol, Österreich, Bergführer

"Die Gletscher sind für mich die eindrucksvollsten Klimazeugen. Doch den Jahrtausende alten Naturwundern macht der Klimawandel zu schaffen. Taut der Permafrost auf, verliert der Felsen seinen Halt und das Bergsteigen wird so viel gefährlicher. Schmelzen weltweit die Eismassen, steigt der Meeresspiegel und Millionen Menschen sind bedroht. Ein lebenswertes Miteinander auf diesem Planeten ist möglich. Entscheiden wir uns jetzt für Klimaschutz."

Deutschland: Kämpfer gegen Kohle

Stephan Pütz

Immerath, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Diplom-Verwaltungswirt

"Der Kohleabbau ist nicht nur völlig überflüssig, er ist gemeingefährlich. Eine moderne Industriegesellschaft ist nur dann eine moderne Industriegesellschaft, wenn das ganze Modell nachhaltig läuft. Den Klimawandel muss man sich an allen Ecken und Enden vor Augen führen und Dinge ändern. Da werde ich echt fuchtig! Wie wollen wir irgendeinem Lateinamerikaner oder irgendeinem Inder irgendwas über Klimaschutz erzählen, wenn wir als eine der reichsten Nationen der Welt das nicht auf die Kette kriegen?"

England: Frackingfreies Lancashire

Barbara Richardson

Lancashire, England

"Ich bin entschlossen gegen Fracking zu kämpfen, seit dem ich die Risiken kenne und um die potentielle Bedrohung für meine Gemeinde weiß."